+49 6201 8725124 info@suhling.biz

Ihre Datenschutz(k)eule

Ab Mai 2018 wird die EU-Datenschutzgrundverordnung angewendet
und die Bußgelder steigen auf bis zu 20 Millionen Euro.

Mehr als nur höhere Bußgelder

Bei der EU-Datenschutzgrundverordnung geht es für Unternehmen und Organisationen nicht nur um höhere Bußgelder. Ziel der Verordnung ist zum einen, der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union, und zum anderen, der freie Datenverkehr innerhalb des Europäischen Binnenmarktes. Aber wie setzen Unternehmen die EU-DSGVO um?

Aufbau

Der Aufbau eines Datenschutzmanagementsystems(DSMS) ist zu empfehlen.

l

Anwendung

Die Anwendung des Datenschutz-Managementsystems (DSMS) ist zu prüfen.

t

Prüfung

Falls durch Kunden gefordert, kann das DSMS zertifiziert werden.

+
Jan Philipp Albrecht und Peter Suhling in Bremen.

Warum höhere Bußgelder

Unternehmen und Organisationen, die sich bisher nicht um den rechtskonformen Datenschutz gekümmert haben, sollen mit den höheren Bußgelder einen „Anreiz“ erhalten, sich mit der EU-Datenschutzgrundverordnung und dem BDSG-neu zu beschäftigen. Es geht wie immer im Datenschutz um die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen, die geschützt werden sollen.

Diese neue Gesetzesänderung kann zum Anlass genommen werden, den Datenschutz in die Geschäftsprozesse zu integrieren. 

#DSMS

Mit der EU-Datenschutzgrundverordnung wird ein Datenschutzmanagementsystem
für Unternehmen verlangt. Jetzt anmelden zum Workshop. Weitere Infos >